childhood
Beobachtung

Man fühlt sich sicher. Kann sich öffnen. Einfach er selbst sein. Aber dem ist nicht so. Jemand beobachte uns. Jeden einzielen Schritt. Doch wir können ihn nicht sehen. Er aber uns. Zur Auflösung einen kleinen Teil der Lösung beitragen ist, es ist nicht Gott. Es ist jemand den wir nicht identifizieren können. Er verschleiert sich. Versteckt sich hinter vielen vielen anderen Identitäten. Aber auf der anderen Seite hat er ein leichtes Versteck. In einem Zimmer mit einem Computer. Leichtes Versteck aber nicht auffindbar. Er beobachtet uns. Ist mit uns virtuell befreundet. Vielleicht ist er uns schon mal auf der Straße begegnet. Hat uns in der Realität gesehen. Doch dort hat er keine Kontrolle über uns. Er macht sich unsichtbar. Beobachtet dich weiter, nicht in der realen Welt, sondern in der Welt, die du für ihn errichtet hast. Bedenke das du nicht alleine bist. Sei dir bewusst was du zur freien Verfügung ins Netz stellst. Auch wenn du glaubst, es sehen nur deine Freunde, irgendwann kann es die ganze Welt sehen. Du bist nicht alleine. We are watching you.
21.7.14 13:16
 
Letzte Einträge: Honeymoon Death, Vergangenheit, Blutrot, Leben auf dieser Welt, Warum leiden wenn man reden kann!, Verlogen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de